Se­mi­na­re für Grup­pen, Or­ga­ni­sa­tio­nen und Fir­men



Kollegiale Beratung - Instrument der selbstgesteuerten Reflexion für Genesungsbegleitende

Die Kollegiale Fallberatung (KFB) ist eine schnellerlernbare und strukturierte Methode der Beratung. Sie basiert auf einem gegenseitigen Gedankenaustausch in einer von Gleichberechtigten selbst geleiteten Gruppe. Sie stellt damit ein diagnostisches Instrument zur Reflexion und Klärung zum Beispiel beruflicher Probleme - genannt Fälle - dar.

Ihre EX-IN-Ausbildung bereitete Sie fachgerecht auf die Tätigkeit als Genesungsbegleiterin oder -begleiter vor.
Der praktische Einsatz in einer Einrichtung des Gesundheitswesens hingegen fordert häufig, über Ihre erworbenen Kompetenzen hinaus, die Fähigkeit zur beständigen (Selbst-) Reflexion. Erfahrungen, Herausforderungen und Problemstellungen mit Klienten, Kolleginnen und Kollegen und Vorgesetzten sollen nicht auf individuelle Aspekte reduziert, sondern im Kontext der institutionellen, organisatorischen und materiellen Bedingungen betrachtet und im Sinne einer „Mehrperspektivität“ bewertet werden.

Ziel des Seminars ist eine neutrale Basis für einen persönlichen „arbeitgeberunabhängigen“ Reflektionsprozess zu eröffnen. Auftretende Kommunikationsprobleme am Arbeitsplatz können mit am Konflikt unbeteiligten „Gleichgesinnten“ erörtert, anders wahrgenommen, bewertet und einer Lösung zugeführt werden. Die kollegiale Beratung stellt damit eine bewährte Methode zur Weiterentwicklung arbeitsrelevanter Kompetenzen dar.

Seelische Gesundheit ist Ihre wichtigste Ressource für den Umgang mit Problemen, Störungen und Erkrankungen – und Kollegiale Beratung kann dazu beitragen, sie präventiv oder nachfolgend zu stärken. Ihr potenzieller Beitrag ist die individuelle Stressprävention und Gesundheitsförderung, die Ihnen hilft eigne Ressourcen bewusst zu erkennen und zu erhalten.

VORTEILE FÜR IHRE ARBEIT ALS GENESUNGSBEGLEITENDE/R:
- Kollegiale Beratung dient der Verbesserung der Interaktions- und Kommunikationsfähigkeiten der Teilnehmenden.
- Sie bietet Sofortnutzen durch konkrete, situative Problemlösungsstrategien, ohne externe Supervision oder Reflexion von Außen.
- Sie lässt eine Lern- und Arbeitskultur entstehen: Es werden Arbeitsinhalte reflektiert und zugleich eine Kultur des Miteinander- und Voneinanderlernens entwickelt.
- Sie macht Akteure in der Organisation oder in Netzwerken anschlussfähig und hilft, Schnittstellen und Abläufe effektiv zu gestalten.
- Sie dient der Qualitätssicherung und Qualitätsverbesserung.

Lernkultur in Organisationen entwickeln - Kollegiale Beratung selbstgesteuert durchführen

Im betrieblichen Umfeld von Wachstum, Innovation und neuen Herausforderungen möchten Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer neuen Lernkultur optimal auf neue Prozesse und veränderte Anforderungen vorbereiten?

Selbstgesteuertes Lernen, lebenslanges Lernen, offene Lernkulturen sind Stichworte, die den bildungspolitischen Übergang von einer an Lehre orientierten Didaktik hin zu stärker anwendungsbezogenen Sichtweisen des Lernens charakterisieren. Der Lernort verlagert sich von der externen Bildungseinrichtung in das Zentrum der Arbeit - dem eigenen Arbeitsplatz - Mitarbeitende lernen voneinander!

Reflektierte und auf den Punkt gebrachte Informationen sind in Kooperation und Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen sowie mit anderen Berufsgruppen entscheidend. Akteure, nicht nur in sozialen Berufen, übernehmen einen wesentlichen Anteil einer zunehmend komplexen "Beziehungspflege" zu ihren Klienten und Kunden.

Stärken Sie die Mitarbeitenden durch regelmäßige, selbstgesteuerte Reflexion.

Die Methode der kollegialen Beratung ermöglicht, konkrete Probleme und Praxisfälle mit Hilfe der Kolleginnen und Kollegen systematisch zu betrachten und Lösungsoptionen für den Berufsalltag zu entwickeln.


Kommunikation trainieren (Seminarangebot für Einzelpersonen oder Gruppen)

Kommunikation ist mehr als die Aneinanderreihung von Worten.
Kommunikation ist der Schlüssel zur Verständigung zwischen Menschen.

Lernen Sie den leichteren Umgang mit anderen Menschen.
Bringen Sie zum Ausdruck, was Sie wirklich sagen wollen.
Verstehen Sie Ihre Mitmenschen "richtig".

Die individuelle und auf Ihre Persönlichkeit ausgerichtete Kommunikation schafft Empathie, Verständnis und Akzeptanz. So kann ein tragendes „Wir-Gefühl“ entstehen.

Dieses offene Seminar richtet sich an Einzelpersonen oder Gruppen, die die Wichtigkeit von Kommunikation in ihrem täglichen Tun erkannt haben und die eigene Kommunikationsleistung optimieren wollen.